Ein verlässliches Netz für die Vollautomatisierung

Die Digitalisierung der Produktion sowie die Verknüpfung aller an ihr beteiligten Prozesse schreitet unaufhaltsam voran. Neben den Gefahren, die viele darin sehen, eröffnet diese Entwicklung auch ganz neue Chancen, Kapazitäten und Potentiale.

Die Basis dafür sind zuverlässige und zukunftssichere industrielle Kommunikationsnetzwerke auf Basis der BUS-Technik als Netzwerk-Topologie, der Ethernet- Netzwerktechniken sowie des Transport- und Netzwerkprotokolls TCPiP via Kupferkabel oder innovativer Glasfaserverbindungen.

Das Transmission Control Protocol (TCP) steht dabei für ein Kommunikationsverfahren in Form einzelner Datenpakete zwischen Computern. Für deren sichere Übermittlung via Punkt-zu-Punkt-Verbindungen wird wiederum das Internet Protocol (IP) verwendet.


Die Herausforderung heißt: Digitale Einheit aller Firmenteile

Die Verschmelzung der Datennetzwerke des Büro- und Produktionsumfeldes ist die Zukunft. Mit HADE AUTOMATION ist sie bereits Gegenwart. HADE AUTOMATION betrachtet bei der Konzeption industrieller Netzwerke sämtliche Details und Anforderungen – auch die von Morgen.

Das heutige Automatisierungsumfeld und seine Anbindung an die Unternehmens-IT ist deutlich komplexer als klassische Office-Netzwerke. Grundlage dafür ist die smarte Konzeption, die ganzheitliche Betrachtung sämtlicher Anforderungen, eine genaue Planung und eine zukunftsfähige, ausbaufähige Implementierung. Aber vor allem ein Partner wie HADE AUTOMATION, der über ein fundiertes Automations-Know-how verfügt und sich mit der Netzwerktechnik für den Automatisierungsbereich bestens auskennt.



Netzwerktechnik zur Automatisierung

Digitalisierung und Vernetzung sind die neuen Wirtschaftstreiber

Die fortschreitende Digitalisierung ist der zentrale Treiber der Industrie. Die Automatisierung und die für sie nötigen Kommunikationsnetzwerke übernehmen dabei Schlüsselfunktionen. Aus dieser innovativen Verbindung ergeben sich ganz neue Herausforderungen. Die Qualität der industriellen Kommunikationsnetzwerke ist letztendlich für die Sicherstellung der Qualität der Endprodukte verantwortlich. HADE AUTOMATION hat das frühzeitig erkannt und deshalb viel Kompetenz in der Netzwerktechnik aufgebaut.


HADE AUTOMATION macht Sie dauerhaft wettbewerbsfähig

Unser langjähriges Wissen und die große Erfahrung von HADE AUTOMATION im Bereich industrielle Kommunikation und Automation sorgen dafür, dass HADE AUTOMATION selbst komplexe und breit angelegte Aufgabenstellungen umfassend zu lösen vermag.

Wir installieren industrielle Netzwerke mit gleichbleibend hoher Signalstärke und maximaler Sicherheit.

Dazu kommen widerstandsfähige Komponenten zum Einsatz, die staubigen und korrosiven Umgebungsbedingungen, Rauchentwicklung, Vibrationen, hohen Drücken oder Maximaltemperaturen trotzen. Das alles tut HADE AUTOMATION, damit Sie nachhaltig Ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können. Denn nur eine sichere Datenbasis bedingt heute eine hohe Produktqualität.



LWL oder Kupferkabel

Die schnellsten Verbindungen in die Zukunft

Immer größere Übertragungsbandbreiten sowie verstärker- und störungsfrei überbrückbare Streckenlängen sind Anforderungen, die heute typischerweise an Kabelverbindungen in der industriellen Netzwerktechnik gestellt werden. HADE AUTOMATION setzt dazu traditionelle Kupferleitungen, aber auch Lichtwellenleiter (LWL) ein.


Zwei Leitungskonzepte für ein sicheres Netzwerk

Über herkömmliche Kupferleitungen werden elektrische Signale in Form von Elektronen versandt. Für eine weitaus schnellere Datenübertragung bieten sich LWL aus Glas-, Quarz- oder Kunststofffaser an. Hier sind Photonen die Datenträger. Die Bandbreite eines einzelnen Lichtwellenleiters beträgt rund 60 THz, ein Vielfaches von dem, was mit Hilfe eines Kupferkabels transportiert werden kann.

Komplexe Herausforderungen für die Industrie von Morgen

Auf der Feldebene industrieller Netzwerke werden die Signale der Aktoren und Sensoren meist über Kupferleitungen, seit einigen Jahren auch mittels LWL über einen Feldbus wie z. B. Profibus mit Steuerungen und Visualisierungsstationen verknüpft.

Auf der Zellebene sind die Steuersysteme dann mit dem Leitsystem der Anlage verbunden. Meist kommen für die Kommunikation Ethernet oder Profibus in Verbindung mit einem schnellen LWL-Datennetz zum Einsatz. Auf der Automatisierungsebene können weitere Anforderungen an das Netzwerk hinzukommen, an die Leitungssysteme, die Endgeräte und die Topologie. Eine zusätzliche Verknüpfung mittels Wide Area Networks (WAN) mit dem Außenbereich erhöht die Komplexität zusätzlich.

Mit HADE AUTOMATION sind Sie bestens gerüstet

Mit der Dezentralisierung, dem immer höheren Vernetzungsgrad sowie der steigenden Verarbeitungsleistung steigen auch die Herausforderungen an schnelle und sichere Kommunikationsnetze ständig weiter. HADE AUTOMATION nimmt die Herausforderungen an und bietet Ihnen umfassende, kompetente Beratung und durchdachte industrielle Netzwerklösungen, mit denen Sie für die Zukunft bestens gerüstet sind.